Konzerthöhepunkte 2018 von Hans Zimmer bis Guns N‘ Roses, von Bob Dylan bis Helene Fischer

23.01.2018

Über 1,6 Millionen Besucher bei 165 Veranstaltungen in der ARENA LEIPZIG, auf der Festwiese Leipzig und in der Red Bull Arena, dazu der Verkauf des Stadions und der Wechsel der Geschäftsführung: ein ebenso erfolg- wie ereignisreiches Jahr liegt hinter der ZSL Betreibergesellschaft.

Ein Blick auf die Bilanz des Geschäftsjahres 2017 zeigt, dass die ZSL mit ihren drei Spielstätten in Summe sowohl bei den Besucherzahlen (+39%, 2016: 1,2 Mio.) als auch bei der Anzahl der Veranstaltungen (+21%, 2016: 136) eine Steigerung verzeichnen konnte. Das Plus resultiert dabei aus Zuwächsen in allen drei Locations. Auf der Festwiese Leipzig spielten beispielsweise Depeche Mode vor 70.000 Fans (gesamt 73.500 Besucher, 2016: 4.000) In die Red Bull Arena kamen 981.326 Zuschauer (+47%, 2016: 668.348). 47.600 von ihnen feierten Coldplay im türkisblauen Oval. Der Großteil jedoch (933.726) resultierte aus den Heimspielen von RB Leipzig in Bundesliga und Champions League. Aufgrund der Stadionübertragung an die Red Bull GmbH und den RasenBallsport Leipzig e.V. sind diese Zahlen ein letztes Mal in die Betrachtung eingeflossen.

Neues Rekordjahr für ARENA LEIPZIG

Zum nunmehr fünften Mal in Folge verzeichnete die ARENA LEIPZIG einen Besucherzuwachs. 551.828 Gäste (+14%, 2016: 482.802) ließen sich bei 136 Veranstaltungen (+19%, 2016: 114) begeistern. Damit schließt das Haus das Jahr mit dem besten Ergebnis seit der Eröffnung ab. Neben Bestsellern wie Helene Fischer (5 ausverkaufte Shows, 38.000 Besucher); den Toten Hosen (2 ausverkaufte Shows, 24.600), Kraftklub, Broilers, Philipp Poisel (jeweils 12.300) und Udo Lindenberg (10.000) trugen die beliebten Familienshows Cirque du Soleil (22.500), Holiday on Ice (20.500) und Apassionata (16.500) zum Ergebnis bei.

Außerdem war das Jahr 2017 in der ARENA LEIPZIG unbestritten ein Jahr des Sports. Dank der Heimspiele des SC DHfK Leipzig sowie der Großsportereignisse wie der IHF Handball-WM der Frauen (38.500), der Fecht-WM (24.000), der Hallenleichtathletik-DM (7.400) und des Boxkampfs Robert Stieglitz vs. Dominic Bösel (4.000) kamen insgesamt 175.872 Sportfans (+36%, 2016: 129.552). Sie erhielten mit der im Sommer eröffneten ARENA SPORTSBAR einen neuen Treffpunkt, der unterdessen sehr gut angenommen und auch von Gruppen und Firmen gebucht wird.

Neue Geschäftsführung seit Jahresbeginn

Unter der neuen Geschäftsführung, die seit dem 1. Januar 2018 aus Prof. Dr. Michael Kölmel, seinem Sohn Matthias Kölmel und Philipp Franke besteht, setzt sich der Trend fort: Das Jahr 2018 startete sportlich mit dem Feuerwerk der Turnkunst und dem Basketball-Duell MBC vs. Bayern München. Außerdem stehen unter anderem das DHB-Länderspiel Deutschland vs. Serbien (4.4.) und die Deutschen Meisterschaften im Turnen (28./29.9.) bevor.

Auch zeichnet sich schon zu diesem frühen Zeitpunkt ab, dass das Interesse bei Veranstaltern und Zuschauern ungebrochen hoch ist. Der Veranstaltungskalender füllt sich zunehmend und es gab und gibt bereits ausverkaufte Hallen: André Rieu (13.1.) und Sascha Grammel (17.1.) sowie in Kürze The Kelly Family (26.1.) und A-ha (27.1.), des Weiteren Metallica (30.4.) und Andreas Gabalier (9.11.). Die beiden Stadionkonzerte von Helene Fischer (23./24.6.) sind ebenfalls fast ausverkauft. Für Peter Maffay (6.3.) sind nur noch wenige VIP-Tickets für den Backstage Club erhältlich, gleiches gilt für Sunrise Avenue (17.3.). Santiano hat aufgrund der großen Nachfrage eine Zusatzshow angekündigt (2.12.).

Weitere Veranstaltungshöhepunkte 2018

Natürlich stehen zahlreiche weitere Konzerte auf dem Programm, die wie gewohnt Fans aller Stilrichtungen ansprechen. Das Spektrum reicht von Singer-Songwriter Bob Dylan (18.4.) über den Weltklasse-Pianisten und Komponisten Ludovico Einaudi (7.5.), die kanadische Rockband Nickelback (3.6.) und Deutschrock-Urgestein Marius Müller-Westernhagen (25.8.). Am 12./13.6 macht das Musical „Rocky Horror Show“ in der ARENA LEIPZIG Station.

Freunde von Filmmusik kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Mit „Star Wars in Concert” (29.3.) setzt die ZSL die Kooperation mit dem MDR Sinfonieorchester und Semmel Concerts fort. „The World of Hans Zimmer – A Symphonic Celebration“ (3.5.) bringt die berühmten Soundtracks aus „König der Löwen“, „Gladiator“ (zu Gast: Lisa Gerrard), „Fluch der Karibik“, „The Dark Knight“ auf die Bühne.

Ebenfalls mit großem Orchester kommt Evanescence nach Leipzig (23.3.). Die audiovisuelle Liveshow „Synthesis: Live with orchestra“ verspricht eine einzigartige Symbiose aus Pop, Rock, Elektronik und orchestralem Sound. Es ist eines von insgesamt nur drei Deutschlandkonzerten. Ebenfalls wunderbar orchestral arrangiert, wenngleich eine Gangart härter, sind die Songs von Nightwish. Aus Anlass ihrer 20-jährigen Bandgeschichte präsentiert die Symphonic-Metal-Formation ihr bisheriges musikalisches Lebenswerk in neuem Gewand (16.11.). Apropos Lebenswerk: Dieses liefern Guns N‘ Roses bei der Fortsetzung ihrer rekordverdächtigen „Not in this Lifetime“-Tour am 7. Juli auf der Festwiese Leipzig ab.

Tickets für diese und weitere Veranstaltungen gibt es auf www.arena-ticket.com.

Foto: Tom Schulze v.l.: Philipp Franke, Prof. Dr. Michael Kölmel und Matthias Kölmel